Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Hallenmasters’

Die „Grauen Wölfe“ WSW schlugen sich in Bentwisch bei Rostock im Fußballhallenturnier achtbar. Sie belegten zum Jahresabschluss einen 4. Platz auf dem Hallenkunstrasen. Ärgerlich ist nur, dass an diesem Wochenende einfach mehr beim „Wernesgrüner Cup 2009“ drin gewesen wäre. Durch zwei kurzfristige Spielerabsagen haben sich die Wölfe selber geschwächt und so nahmen der Trebuser Stürmer Matthias Michel und die Weißwasser Spieler Reiner Schmidt, Frank Hirschfeld, Martin Paulik, Jörg Bramke, Frank Konietzky und Ines Rode, sowie unsere Jule die Reise an die Ostseeküste auf sich. Bernd vom FSV Bentwisch wurde kurzfristig ausgeliehen.

Sechs Mannschaften Ü40 waren eingeladen. Turnierfavorit war der Gastgeber FSV Bentwisch mit einigen ehemaligen Oberligaspielern. Auch die Vogtlandauswahl und die ehemaligen Berliner DDR-Ligaspieler von Lok Schöneweide rechneten sich einige Chancen aus. Schließlich kennt man sich schon sehr viele Jahre. Die Kreisligaspieler der„Grauen Wölfe“ aus Weißwasser haben sich nach Aussage des EOFS-Präsidenten und ehemaligen Wismut Aue Spielers Mario Kautsch, durch ihr allgemeines Auftreten seit 2007 in diesen Kreis hinein gespielt. Darauf können wir sehr stolz sein. Das Teilnehmerfeld wurde mit Mecklenburger Bezirksklassenspielern vom Tribseeser SV und Oborit Bargeshagen vervollständigt. Gespielt wurde 1x 15 min.

Zum Turnier:

FSV Bentwisch – Tribseeser SV 4:2

Graue Wölfe WSW – EFV Vogtland 1:2

Hier ereignete eine vermeidbare und schmerzliche Niederlage im 1. Spiel. Die Wölfe bereiteten persönlich beide Vogtlandtreffer durch unkonzentrierte Fehlabspiele in der Abwehr vor.

1:0       3.min Frank Hirschfeld

1:1       8.min

1:2     13.min

Lok Schöneweide – Oborit Bargeshagen 3:3

Tribseeser SV – Graue Wölfe WSW 1:3

Die Wölfe haben die Fehler des 1. Spieles ausgewertet, ließen den Ball weitesgehend abgeklärt in den eigenen Reihen laufen und gewannen verdient.

0:1       5.min Matthias Michel

0:2       9.min Frank Konietzky

1:2     11.min

1:3     12.min Bernd

EFV Vogtland – Lok Schöneweide 0:5

FSV Bentwisch – Graue Wölfe WSW 5:4

Dieses Spiel war eine unglückliche, teilweise enttäuschende Vorstellung der Wölfe gegen die Oberligaspieler. Enttäuschung deshalb, weil dieses mal einfach der 1.Sieg möglich gewesen wäre. Die Wölfe hatten sich auf eine Abwehrschlacht eingestellt, denn durch die bisherigen knappen Niederlagen in den vergangenen Jahren mit 0:2 und 0:1  wussten wir, dass  die ehemaligen „Profis“ nur mit Kampfgeist, sehr viel Leidenschaft und Glück im Konterspiel eventuell zu bezwingen sind. Es sollte das Spiel des Trebuser Matthias Michel sein, denn unser Stürmer wurde schon in der 2. min gut in Szene gesetzt und er lies dem Torhüter keine Chance. Danach gab es 2 Solos, wobei er mehrere „Profis“ umspielte und mit einem Torjubel abschloss. Die jeweiligen Ausgleichstreffer ließen an das 1. Spiel erinnern. Dabei war auch sehr viel Pech im Spiel, denn u.a. ging nach einem Pfostentreffer der Ball an die Hacke des Torhüters Reiner Schmidt und von dort ins Tor. Eventuell standen aber auch unsere Abwehrspieler einfach nicht nah genug am Gegner. Wenn nur ein Wolf abschaltet, ist dieser Gegner clever genug, dieses auszunutzen.

0:1       2.min Matthias Michel

1:1       5.min

1:2       6.min Matthias Michel

2:2       8.min

2:3       9.min.Martin Paulik

3:3     11.min

3:4     11.min Matthias Michel

4:4     12.min

5:4     13.min

Lok Schöneweide – Tribseeser SV         2:1

Oborit Bargeshagen – FSV Bentwisch 3:3

Graue Wölfe WSW – Lok Schöneweide 2:2

Auch gegen die Berliner spielten wir in den vergangenen Jahren sehr defensiv, deshalb lauteten die Ergebnisse immer 0:0. Die Berliner machten sehr viel Druck und hatten mehr vom Spiel, aber dieses mal wurde aggressiver gedeckt und die Wölfe kämpften. Auch unser Torhüter Reiner Schmidt reagierte mehrmals ausgezeichnet.

0:1       3.min

1:1       7.min  Martin Paulik

1:2       9.min

2:2     15.min  Frank Konietzky

EFV Vogtland – Oborit Bargeshagen 2:1

FSV Bentwisch – Lok Schöneweide    4:1

Oborit Bargeshagen – Tribseeser SV  5:2

FSV Bentwisch – EFV Vogtland          3:3

Letztgenanntes war ein kurioses Spiel, denn die Vogtlandauswahl führte bis zur 12.min mit 3:0 und der Turniersieg war greifbar.

Graue Wölfe WSW – Oborit Bargeshagen 5:4

Da es für die Wölfe nun nicht mehr um den Turniersieg ging, spielten sie frei auf.

0:1       2.min

1:1       4.min  Frank Hirschfeld

2:1       5.min  Frank Konietzky

2:2       8.min

3:2       9.min  Martin Paulik

4:2     11.min  Matthias Michel

4:3     11.min

5:3     12.min  Matthias Michel

5:4     15.min

Tribseeser SV  –  EFV Vogtland 0:3

Platz Name Punkte Tore
1. FSV Bentwisch 11 19:13
2. EFV Vogtland 10 10:10
3. Lok Schöneweide 8 13:10
4. Graue Wölfe Weißwasser 7 15:14
5. Oborit Bargeshagen 5 16:15
6. Tribseeser SV 0 6:17

Fazit:

Die „Grauen Wölfe“ WSW könnten ganz vorn mitspielen, wenn zu der kämpferischen Leistung, auch noch die spielerischen Akzente, bzw. die Konzentration stimmt. Unser Physiotherapeutenteam ist jedenfalls bundesligareif.

Auf ein Neues heißt es vom 29.01.-31.01.2010 beim Europäischen Hallenmaster im Vogtland.

Wir möchten uns bei den vielen Sponsoren herzlich bedanken, welche uns diese Fahrt nach Bentwisch ermöglichten.

Read Full Post »

Lausitzer Rundschau 19.03.2009

Konnis Artikel – ich findn supi, wozu willer mich eigentlich noch? 😉

Read Full Post »