Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2010

Nachdem ich heut von einer Ohnmacht in die nächste fiel  aufgrund der vielen Geschenke von Kollegen und Patienten, möchte ich: allen, die sich in meine Hände begeben; allen, die freiwillig Zeit mit mir verbringen; allen, die mein dussliges Gealbere ertragen; allen, die hier (mehr …)

Read Full Post »

Ja, am We waren die Püppi und ich unterwegs, um unser Vorweihnachtsgeschenk abzufassen.. Nachdem wir uns wochenlang gegenseitig mit unserer Prüfungsangst fertig gemacht haben, gings am Freitag mit Unwetterwarnung früh auf den Weg nach Berlin. Dank vollkommen mißverständlicher Absprache war die Püppi schon vollkommen fertig, als ich sie ihren Schwiegereltern entriß. Als wir uns verabredeten, sprach ich von der Abreise um 9.00 Uhr. Also bedeutet für mich, daß meine Abreise gemeint war – Püppi hatte erwartet, daß wir dann schon bei ihr losmachen.. Häh? Ney, ney.. Ich hab das runde Teil mit dem anderen Kram dran zu bedienen und uns in die Großstadt zu befördern! Abreise ist also der Moment, in dem ich den Zündschlüssel benutze. Okay, ich bin erst 9.30 Uhr losgefahren, aber wir haben genau 10 min vor Kursbeginn das Gebäude betreten.. Paßt. 🙂 Unterwegs war ich mit Verkehrsbeobachtung, Autobedienung, Prüfungsstoff hören und praktische Relevanzen zu erklären beschäftigt.. Sehr auffällig war, daß ich offensichtlicht mechanisch zum Multitasking nicht geeigent bin. Aber fachspezifische Dinge nebenbei zu hinterfragen und sonstige geistige Anstrengungen gleichzeitig zu erledigen, dazu bin ich durchaus scheinbar in der Lage. Ich bin mir sicher, daß das nicht immer so ist, aber vielleicht bin ich der Streßtyp – je schlimmer es mir geht, umso besser kann ich gedanklich in Lawinen von Informationen tauchen.. Egal, der Tag ging recht schnell vorbei und interessant war es allemal, aber danach fielen wir in den nächsten Supermarkt ein und besorgten uns Getränke zum Streßabbau. In Püppis Fall Sekt – und bei mir gabs mal nen Ramazotti auf den Schreck. Naja, 2. Ich hab mich mal gehen lassen. Erst am Wochenende beschwerte sich mein Mann, daß ich nicht mal mehr ein Bier mit ihm tränke oder es im Falle des Falles mit Ach und Krach leer bekomme. Ja, ich weiß nich, war noch nie mein Zeugs.. Der 2. Tag wurde länger gemacht, damit wir am Sonntag nicht bis Anschlag bleiben müßten – so war es doch eine ganz schöner Stapel Input, den wir uns einhämmerten. Was aber nicht wirklich schwerfiel, weils einfach interessant war. Erstaunlich, was am Gesichtsschädel alles beweglich gemacht werden kann. Und welche spontanen körperlichen Reaktionen sich daraus ergeben. Also arbeiteten wir unsere Kopf- und Diaphragmenstörungen kräftig auf und konnten uns sogar nach dem Kurs noch ins Einkaufsgetümmel stürzen. Naja, das Angebot war nicht prickelnd – von wegen Weihnachtserledigungen hinter uns bringen. Ich hasse Einkaufstempel! Die Geschäfte sind voll – aber vor allem voller Müll!
Der Sonntag ging auch wieder irre schnell vorbei und so konnten wir uns schon 15 Uhr auf den Heimweg machen – entspannt, wenn auch müde. Die Püppi flog in hohem Bogen unterwegs aus dem Auto – in die Arme ihres sehnsüchtig wartenden frischverliebten Schatzis.. (das hab ich am We mindestens 348 mal gehört – genau wie die Simserei – ich kann Handys nich leiden) Oh mann, muß Liebe schön sein.. Aber ich bin so unromantisch – nich ma dann mach ich sowas mit.. Aber ich hab mich auch wie ein Schneekönig auf zuhause gefreut.. Mit einem neuem Zertifikat für meinen Weiterbildungsordner – Prüfung bestanden. Aber ich hab auch soviel wie nie vorher gelernt. Ja, aber ich hoffe auch, daß sich diesbezüglich ein interessiertes Netzwerk bildet – im Interesse der Patienten und deren Gesundheit..

Read Full Post »

Also ich wäre doch heut beinah vom Glauben abgefallen.. Nicht im Traum hätte ich mir vorstellen können, was so eine (von mir persönlich abgelehnte) Soap oder wieauchimmer die unsinnigen Serien sich neudeutsch schimpfen – für mich ist das alles eine Sauce – so anstellen können mit manchen Männern; in diesem Fall verarbeite ich hier mein Trauma, was mir Konni heut verpaßt hat.. Erzähle ich, was ich mache und was es bewirkt, wirds vor allem von Männern belächelt – weil, die haben ja keinen Beckenboden, brauchen also nicht so einen Weiberquatsch.. Nun hab ich ihn heut getroffen und habe bis jetzt nicht begriffen, was ich da gesehen habe: Er kommt und erzählt, daß er ja Probleme mit dem Rücken hatte und seit die bei „Sturm der Liebe“ im Rudel Pilates praktizieren, hätte er das ja auch schon mitgemacht.. „Guck mal, so geht das!“ – Er wirft sich auf die Erde, greift sich in die Kniekehlen und präsentiert wie ein Tanzbär beim Sport seine erlernten Techniken, und betont, daß seine Rückenschmerzen davon ja besser geworden sein sollen. Nach ein paar äußerst amüsanten Schaukeleinlagen und meiner sprachlosen Miene tappert er wieder ab.. Konni, Du weißt aber schon, daß Du beim nächsten Turnier der Vorturner bei der Erwärmung sein wirst…………… 😀 Ich mit meiner popeligen Lizenz als Pilates-Instructor kann da einfach nicht mithalten..

Read Full Post »